Schnupfen - Rhinitis

Eine verstärkte Schleimbildung in der Nase, verursacht durch eine Entzündung der Nasenschleimhaut.

Im Volksmund heißt es: "drei Tage kommt er, drei Tage bleibt er, drei Tage geht er." Sollte dieser Zeitraum überschritten werden, müssen Sie zum unbedingt zum Arzt.

Viel trinken!

Wenn es Sie erwischt hat, sollten Sie vor allem sehr viel trinken, am besten Mineralwasser oder Kräutertees, aber kein Alkohol. Viel Flüssigkeit ist eine einfache Hilfe für die Nasenschleimhaut. Die Flüssigkeit sorgt dafür, dass der Ausfluss dünnflüssig bleibt. Feuchte Tücher auf die Heizung legen, damit die Atemluft nicht zu trocken wird. Raumbefeuchter, die an der Heizung hängen, sind nicht zu empfehlen. Sie sind oftmals eine Brutstätte für Krankheitserreger.

Hagebuttentee: 1 gehäufter Teelöffel getrocknete Hagebutten mit 1 Tasse kochendem Wasser überbrühen, ca. 10 Minuten ziehen lassen, dann abseihen.

Zitrone hilft bei Schnupfen

Zitrone gegen Schnupfen

Eine Zitrone auspressen und in ein Glas mit heißem Wasser füllen. Mit Honig süßen und heiß trinken.


Inhalieren gegen Schnupfen

Ein einfaches Hausmittel, wenn die Nase stark verstopft ist, ist das Inhalieren von heißem Dampf. Der Dampf löst das fest sitzende Sekret und lässt die Nasenschleimhaut abschwellen. Ein Liter Wasser zum Kochen bringen. Eine Handvoll Kamillenblüten oder zwei Esslöffel Salz oder einige Tropfen Teebaumöl in einen großen Topf geben, und mit dem kochendem Wasser übergießen. Mit einem großen Handtuch über dem Kopf nahe über dem Topf tief durch die Nase ein- und ausatmen. Wer gegen Korbblüter allergisch ist, darf die Kamille nicht verwenden.

Hausmittel - Hühnersuppe

Amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass die Inhaltsstoffe der Hühnersuppe antibakteriell wirken und Infekte der oberen Atemwege hemmen. Auf Fertigprodukte sollte man jedoch verzichten, da diese einen viel schwächeren Effekt haben.

Ein Suppenhuhn mit Suppengemüse (Sellerie, Lauch, Karotten, Petersilie), Lorbeerblättern und Wacholderbeeren in Gemüsebrühe erhitzen und eineinhalb Stunden köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Ingwer abschmecken. Suppennudeln hinzugeben und noch zehn Minuten köcheln lassen. Das Suppenhuhn klein schneiden und servieren. Zwei Teller am Tag essen. Weitere Rezepte für Hühnersuppe finden Sie hier.

Baden bei Schnupfen

Badezusätze aus Menthol-, Eukalyptus-, Thymian- oder Fichtennadelöl fördern die Durchblutung, lindern Gliederschmerzen und erhöhen die Körpertemperatur. Die ätherischen Öle der Kräuter lösen das Sekret aus Nase und Bronchien. Füllen Sie die Badewanne mit 38-40 Grad warmem Wasser. Badezeit ca. 10 - 15 Minuten. Wenn Sie Fieber haben, sollten Sie auf das Bad verzichten, es würde den Körper zu sehr belasten.

Weiterer Bäder:

Erkältungsbad
Bäder mit Schüßler Salzen
Wasseranwendungen nach Kneipp